2020-01-05 Neue Pflanzen .. und das mitten im Winter. In solch einem Pseudowinter kanns dann gleich gepflanzt werden, wenn auch in Töpfe.
Es handelte sich um die Kornelkischen 'Swietljaczok' und 'Szafer' sowie Scheinquitten 'Cido Red'
2020-03-22 Die Maibeeren blühen heftig. Mal sehen ob auch genügend Bestäuber zur Stelle sind.
Frost mag kommen wie er will, diesen ostsibirischen Gesellen kann er nichts anhaben.
2020-04-11 Was zur Hölle dachte sich der Lieferant dabei, die Pflanzen jetzt schon und nicht erst Anfang Mai zu liefern?
Dass es da auch Gegenden ohne Rheintaler Luxusklima gibt, ist ihm wohl nicht in den Sinn gekommen. Dennoch bleibt mir keine Wahl und ich muss die Rhabarber sofort auspflanzen, obwohl sie viel zu weit entwickelt und damit verstärkt frostanfällig sind.
2020-04-19 Hach, was sind denn das für Winzlinge? Da hat man doch tatsächlich Jungpflänzchen der beiden Jostabeeren 'Jogusto' und 'Jodeli' geliefert, obwohl die beiden aus der Lieferung gestrichen waren. Solche Winzlinge darf ich keinesfalls direkt der Konkurrenz aussetzen. Also ab in den nächsten Topf damit, damit sie zur Mindestgrösse zur Auspflanzung heranwachsen können.
Meine Sorge um die neu gelieferten Rhabarber war leider berechtigt, denn ein harter Frost um diese Zeit im Jahr darf in meinem Garten nicht überraschen. Die Frostschäden waren nicht zu übersehen, wenn auch die Pflanze überlebt hat. Die anderen Rhabarber überstanden den Frost hingegen unbeschadet, da sie weit weniger weit entwickelt waren.
2020-05-12 Die Eisheiligen machen ihrem Namen wieder einmal Ehre. Aber die Prognosen lassen hoffen, dass der Frost nicht stark genug ist, um nennenswerte Schäden zu verursachen. Vielleicht entstehen gar keine Schäden.
2020-05-16 Welch ein Glück, kein Hauch von irgendwelchen Frostschäden. Auch die PawPaw und die Kiwi sind unversehrt. Noch ist die Gefahr allerdings nicht vorüber.
2020-05-24 Hui, da kommt etwas daher in Sachen Ertrag.
Die Maibeeren biegen sich unter dem Gewicht der Beeren.
Stachelbeeren, Johannisbeeren, Cassis, Apfelbäume und Kornelkirschen hängen ebenfalls voller Früchte
Selbst bei den Mirabellen wächst bereits eine beachtliche Menge heran.
2020-05-31 Auch bei den Kiwis könnte es eine gute Ernte geben, denn es ist gar nicht schwer, Blüten an allen 4 Stäuchern zu finden. Es muss ja nicht gleich eine Rekordernte wie im 2018 sein.
Die Ernte der Maibeeren dürfte noch höchstens 2 Wochen dauern. Mit über 1 kg eine wirklich gute Ernte für so junge Sträucher.
Die Stachelbeeren sind gut unterwegs und einzelne Beeren haben schon fast die Endgrösse. Vor allem aber hängen alle Zweige nach wie vor voller Beeren. Die Ernte wird sich jedenfalls lohnen.
Die Kirschen werden bereits einige Früchte liefern, obwohl sie erst vor wenigen Wochen gepflanzt wurden.
Heute kam auch noch die gelbe Kornelkirsche 'Yellow Molalla' alias 'Nezhnyj' in den Boden.
2020-06-20 Die Waldrandecke hatte noch zuviel Licht. Da musste also noch etwas her um die Lücke rechts von der Linde zu schliessen.
Heute pflanzte ich daher einen Faulbaum und eine weitere essbare Eberesche. Jetzt fehlen nur noch ein paar Salomonssiegel und Waldfarne. Und ich werde ab und zu die Fläche von Brennessel & Co befreien müssen bis die Sträucher rund herum mehr Licht wegnehmen.
2020-06-27 Die allerletzten Blüten der Kiwi sind noch offen. Ansonsten hängt alles voller winziger Früchtchen und da und dort noch ein altes Blütenblatt.
Die Stachelbeeren haben mehrheitlich die Endgrösse erreicht und einzelne beginnen mit der Farbänderung.
Die erste Sorte Cassis ist fertig geerntet und es gibt die ersten Beeren der Sommer-Korallenölweide zu probieren.
Die ersten Beeren der Felsenbirne sind ebenfalls reif.
Ich konnte nun endlich die Walnuss 'Europa' pflanzen. Normale Walnussbäume wäre ja viel zu gross, aber die kleinwüchsige Europa passt gerade noch hin.  Wenn ich im Herbst die Erle fälle, gibts auch noch etwas mehr Sonne für das Bäumchen.
Die Mirabellen sind schon wieder etwas grösser geworden, haben aber noch lange nicht die Endgrösse erreicht.
2020-07-04 Die Kiwi sind schon doppelt so gross, sind jedoch noch immer winzig klein.
Die Rebe blüht noch immer nicht, aber lange kann es nicht mehr dauern bis sich Knospen öffnen.
Bei den Stachelbeeren, der Sommer-Korallenölweide und der Felsenbirne hatte es einige reife Beeren.
Da war noch die erste halbreife Kirsche 'Jachim', aber die Reifezeit im Pflanzjahr kann ich nicht ernst nehmen, denn die Blüten entwickelten sich in beim Lieferanten in einem deutlich wärmeren Klima.
2020-07-11 Die grünen und gelben Stachelbeeren hätten auch früher geerntet werden können. Entweder sind einige Beeren heruntergefallen oder die tierische Konkurrenz hat sie weggefressen. Wie dem auch sei, die 1-Liter-Dose wurde trotzdem voll mit Stachelbeeren. Etwa die gleiche Menge an schwarzen Johannisbeeren konnte ich auch ernten. Eine einzelne Kirsche 'Jachim' dazu und noch eine kleine Handvoll Walderdbeere.
Bei den Reben habe ich wohl nicht aufgepasst und die Blüte übersehen. Vielleicht reicht es ja doch noch für eine Reife im August. Auf der einen Seite der Rebe waren wieder mal die Brennesseln so hoch gewachsen, dass sie Schatten warfen. Also zog ich das Brennesselwäldchen aus und für die Rebe scheint nun wieder die Sonne.
Die Kiwi sind wiederum doppelt so gross ... noch haben sie viel vor sich.
Der Baumspinat wächst sehr schön, aber eine Ernte lohnt sich bei nur 2 Pflanzen nicht bei der jetzigen Grösse.
Die Beeren des roten Holunder leuchten um die Wette. Ein sehr schöner Strauch ist da von selber gewachsen.
2020-08-01 Die wenigen Kirschen 'Jade' waren schnell gegessen, aber im Pflanzjahr ist jede einzelne Kirsche ein Grund zur Freude.
Andere sind da nicht so rasend schnell, auch wenn sie für Bäume immer noch zackig unterwegs sind. Die Mirabelle überrascht in seinem allerersten Erntejahr nur knapp 2 Jahre nach der Pflanzung mit einer stattlichen Anzahl gar nicht so kleiner Früchte. Schon sind die noch ganz grünen Bällchen grösser als es Kirschen je sein werden.
Die Trauben 'Michurinskiy' legen jetzt endlich etwas an Grösse zu. Immerhin 3 Rispen entwickeln sich. Nicht schlecht für eine Rebe 2 Jahre nach der Pflanzung in meinem kühlen Garten.
Es gab auch ein Schälchen Aroniabeeren zu ernten. An einem der Sträucher sind die Beeren aber noch mitten im Wachstum.
2020-08-08 Die Zimterle blüht fleissig. Allerdings zeigen die Blüten, dass die Erle mit der Zimterle nicht näher verwandt sein kann.
Jede Woche kann nun ein Schälchen Heidelbeeren gepflückt werden. Das Risiko einer nicht zu bewältigenden Grossernte sinkt bei solch einer folgernden Reife natürlich dramatisch.
Die Fuchsien bilden jetzt viele Beeren, aber bis zur Reife wird es noch lange dauern.
Die Helenium blühen immer noch und gleich daneben tauchen seit kurzem auch Blüten der Riesenflockenblume auf.
Jetzt blüht auch die Stockmalve. Langsam reifen auch die späteren Aronia.
2020-08-16 Plötzlich geht es schnell bei den Mirabellen. Einzelne sind nun schon fast reif. Die meisten sind aber noch mehr grün als gelb.
Nochmal ein Schälchen Heidelbeeren und das Ende ist noch nicht in Sicht.
Der Walnussbaum hat gar früh alle Blätter abgeworfen. Vielleicht war der Stress im ersten Jahr zuviel für ihn. Ich will ihn mal nicht aufgeben, denn die Knospen machen eigentlich einen guten Eindruck.
Einzelne Kiwis haben die Endgrösse erreicht. Mal sehen wann sie dieses Jahr reifen.
Da dem Strassenbau alle Kukuks-Lichtnelken zum Opfer gefallen sind, habe ich einige an verschiedenen Stellen angepflanzt. Mal sehen welche davon gedeihen.
Die Gewürzfenchel fielen leider alle den Schnecken zum Opfer. Mal sehen ob es wilden Möhren etwas besser ergeht.
Die Zimterle zeigt sich immer noch von ihrer schönsten Seite und blüht um die Wette.
2020-08-22 einzelne Mirabellen wurden sogleich von den Wespen angefressen. Angesichts der überschaubaren Menge habe ich dann alle Mirabellen gepflückt, obwohl ich idealerweise nur die gelblichen hätte pflücken sollen.
Mal sehen wie gut sie nachreifen.
Ich pflückte auch die einzige Frucht der Zwergblutpflaume, einzelne Beeren der Fuchsia magellanica und der Traube, ein Schälchen Heidelbeeren sowie die restlichen Scheinquitten.
Die rotfleischigen Äpfel sind noch etwas gewachsen und ziehen nun die Äste des Baums nach unten, aber das Fruchtfleisch ist noch zu hell.
2020-08-29 Da ist ja doch eine einsame Frucht an der grossfruchtigen Schlehe 'Reto'. Obwohl sie schon blau ist, lasse ich sie besser noch etwas hängen. Einzelne Traubenbeeren und wiederum Heidelbeeren waren ebenfalls reif.
Die Herbst-Korallenölweiden werden bald reif sein.
Von den Kornelkirschen ist einzig 'Schönholzerswilen' schon am reifen.
Die Kiwis sind noch ganz hart.
Nachdem der Nachbar die Strasse mit Parkplätzen erweitert hat, könnte ich der Grenze entlang Schlingpflanzen an einem Gerüst wachsen lassen. Das wäre nicht nur schön, sondern wäre für die Autos auch eine nützliche optische Grenze.
2020-09-05 Ich fand noch eine zweite Frucht der Schlehe 'Reto'. Diese war schon essbar, wenn auch noch nicht sonderlich aromatisch und etwas sauer.
2020-09-12 Der Holunder und auch die letzten Aronia sind reif. Bald kann die rote Korallenölweide abgeerntet werden und die grossfruchtigen Kornelkirschen werden langsam rot. Die Himbeeren blühen und fruchten zum zweiten mal. Ein paar Brombeeren waren wiederum reif.
2020-09-19 Die rote Korallenölweide hätte ich letztes Wochenende ernten sollen, denn jetzt ist alles schon weg.
Aber die Äpfel 'Calypso' waren noch da und ich habe jetzt alle abgeerntet. Die Rotfärbung des Fruchtfleisches könnte besser sein. Vermutlich liegts am Schattenwurf durch den Kuchenbaum und die Erle.
Die Erle wird später im Jahr gefällt, aber beim Kuchenbaum sägte ich jetzt schon die grössten Äste weg.
2020-09-26 Die allererste Kiwi war reif, aber die meisten sind noch ganz hart. Eine kleine Testernte wird zeigen, ob und wie schnell sie jetzt schon nachreifen.
Die Kornelkirschen sind noch nicht reif. Ich werde sie auf jeden Fall vor dem ersten richtigen Frost ernten müssen, selbst wenn sie dann noch nicht ganz reif sind.
2020-10-03 Die allerersten Kiwis sind heruntergefallen. Nächstes Wochenende geht somit die Ernte los.
2020-10-11 Heute konnten alle Kiwis, Kornelkirschen und die gelbe Korallenölweide abgeerntet werden. Regen hin oder her, das musste sein, denn ein Frost würde alles zerstören.
2020-10-17 Abgesehen von einzelnen Nachzüglern bei Brombeeren und Himbeeren ist die Erntezeit für dieses Jahr vorbei.
Der erste richtige Frost wird wohl bald kommen. Aber bis der Boden anfängt zu gefrieren wird es noch einige Zeit dauern.
Diese Zeit sollte ich nutzen, um die Wiese gründlich zu mähen. Vorher aber muss ich an verschiedenen Stellen den Wildwuchs von Hand ausreissen, damit ich mit der Maschine keinen Schaden anrichte.
2020-10-24 Einige Gehölze haben bereits alle Blätter abgeworfen oder werden sie in den nächsten Tagen abwerfen. Andere sind immer noch im grünen Kleid. Bäume fällen sollte ich also noch nicht. Aber das Gras sollte baldmöglichst gemäht werden. Vorher muss ich aber noch die Randsteine um die untergitterten Pflanzen herum freilegen und den Unterwuchs um Gehölze herum ausreissen, damit ich nicht versehentlich ein Gitter oder einen Baum mit dem Freischneider treffe.
Nächste Woche könnte es den ersten Schnee geben, aber dieser wird kaum liegen bleiben.
2020-10-31 Egal was jetzt noch Wundervolles angeboten werden mag, für Sträucher hat es jetzt nur noch genau einen Platz frei und der ist bereits fix reserviert. Mal sehen ob es im Frühling gleich los geht mit einem Blütenfeuerwerk.



Log 2019